Vergiss die Freude nicht

VOM BIBER, DEM FUCHS UND DER TOTEN MAUS

(Auszug aus dem neuen Manuskript von Beatrix Antoni)

 

Denke nicht, dass die Dinge so sind, wie sie sind.
Sie scheinen nur so.
Denke lieber, dass sich hinter allem ein kleines Geschenk offenbart.

Ein Geschenk von vielleicht unvorstellbarer Größe.
Folge diesem Wert –
und er wird sich dir zu erkennen geben.

Nicht der Mensch erschafft die Welt.
Er tut nur so –
und bleibt um so mehr in der Finsternis.

Denke lieber,
dass alles was ist,
Gottes Antlitz trägt
und du darin Aufnahme findest.

Verbeuge dich vor der Welt
und ihrem Schöpfer
und sie wird dir zu Füßen liegen
und sich in den schönsten Farben zeigen!

Wann?

Vor kurzem habe ich im Garten hantiert.
Über mir im hohen Baum krächzte eine Krähe –
laut und wild.

Ich konnte sie aber nirgends entdecken,
also tat ich weiter,
was ich tat.

Die Krähe krächzte wieder,
vehement und unüberhörbar drang
ihr Schreien und Rufen in mein Ohr.

Als wäre es an mich gerichtet,
irgendwie nur an mich.

Ich versuchte wieder die Krähe zu erblicken,
sah in tausend Blätter, Zweige und Äste,
aber nicht wo die Stimme herkam,
die unentwegt um Aufmerksamkeit rang.

„Ich spreche Deine Sprache nicht,
verstehe nicht, was Du mir sagst“,
murmelte ich verärgert vor mich her.

Dann kam mir in den Sinn,
„Was willst Du mir denn sagen?“

Und prompt:

„Vergiss die Freude nicht!“

Das veränderte viel, weil es so wichtig war –
und gleich so viel änderte!
Ich war berührt und ergriffen
und setzte meine Arbeit fort.

Aber anders –
mit einem Lächeln im Gesicht und
dem Gefühl, dass alles wunderbar ist
und der Freude wert!

Kein Gekrächze war mehr zu hören.
Aus und vorbei.
Alles gesagt und ich habe es verstanden.

Es liegt an mir
diese Botschaft zu verinnerlichen –
für sie dankbar zu sein –
und für alles –
und mit Freude zu genießen!

Wenn Dich interessiert, wie wir alle mehr Glückseligkeit und Freude erlangen können, schau Dich auf meiner Homepage:  www.lebenalsgesamtkunstwerk.at  um. Mein Ziel ist es, Menschen wieder ihren wahren Lebenskern und -auftrag zugänglich zu machen und sie in ihre natürliche Lebendigkeit und Lebensfreude zu führen.

Herzensgrüße!
Beatrix