Gebrauchsanweisung für ein glückliches Leben

Das wär´ doch der Himmel auf Erden, oder? Einfach einen Beipacktext zur Hand zu haben, der einem das ewige Lebens-Glück garantiert! Schnell mal einen Zettel lesen, dauert höchstens 5 Minuten, und dann ist man glücklich und strahlt fortan wie die Sonne!

Nun ja, es gibt zwar wirklich gute Bücher zum Thema Glück/Bewusstseinswerdung, auch aus unserem Verlag (wie z.B. Mission Paradie(s), Bewusst leben: Dein Weg des Erkennens, Der Schuld und Sühne Unfug…und wie wir ihn beenden, Savitris Botschaft, alles hat SINN im abenteuer leben und Ramón: Begegnung mit Sam), aber die Umsetzung ist wirklich schwierig.

Theoretisch weiß ich vieles, nur hilft mir das nicht weiter. Vor allem in schwierigen und stressigen Situationen klaffen Theorie und Praxis oft meilenweit auseinander. Seit ich vor ein paar Wochen ein Seminar besucht habe, läuft es für mich wirklich besser. Weil ich noch gezielter an meinen Themen arbeiten kann, meine eigenen Realitätsfilter hinterfrage, meine Mitmenschen im Kontext ihrer Auswahl-Möglichkeiten betrachte und versuche alles mit einer Prise Humor zu „salzen“. Humor ist für mich überhaupt einer der besten Wege um aus dem ewigen Gedankenkarussell auszusteigen. Es keimt ein Gedanke (meistens absurder Natur) und ich rufe innerlich: „Stopp“. Dann versuche ich diese Sache von außen, möglichst emotionslos, zu betrachten. Ich werde zum eigenen Beobachter. Ja, ich versuche auch meine Erfahrungen auszublenden, denn was einmal so gelaufen ist, kann diesmal ganz anders kommen, oder?

Was ich damit sagen will: ohne Übung, ohne Tun wird sich nichts verändern. Oder anders ausgedrückt: „Wenn Du das tust, was Du immer getan hast, bekommst Du, was Du immer bekommen hast.“ Natürlich wissen wir alle, dass Veränderungen andauernd passieren und wir nur dadurch weiterkommen. Trotzdem tun wir uns schwer damit. Manchmal versuchen wir auch krampfhaft an etwas festzuhalten, dass uns gar nicht gut tut. Aber jeder von uns kann sich überlisten. Mit kleinen Übungen jeden Tag. Routinen einbauen um den inneren Schweinehund zu überwinden. Noch ein Tipp für den Anfang – fang mit genau einer Sache an. Am besten mit der dringlichsten/ wichtigsten Aufgabe. Wenn das Ziel zu weit weg ist oder die Angelegenheit zu groß, dann setze Dir Etappenziele. Und vergiss nicht Dir selbst auf die Schulter zu klopfen und stolz zu sein, wenn Du ein Teilziel erreicht hast. In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine ereignisreiche und abwechslungsreiche Zeit mit vielen Veränderungen, die neue Möglichkeiten eröffnen!

Wenn Ihr auch solche „Gebrauchsanweisungen für ein glückliches Leben“ habt, schickt Sie uns einfach an info@buechermitherz.org. In unseren anderen Blogartikeln findet ihr auch mehr davon!

Herzensgrüße von Sabine