Der richtige Zeitpunkt

Hin und wieder bringt uns das Leben in eine Situation, wo wir (bewusst oder unbewusst) entscheiden, ob wir so weitermachen wie bisher oder eine Kurskorrektur vornehmen. Dieser Artikel erzählt von solchen Situationen – von einem Freund, einer Freundin und von mir selber. Und er zeigt dir anhand von Beispielen, wie du den richtigen Zeitpunkt rechtzeitig erkennst und dich dann bewusst für eine Änderung der Situation entscheidest.

Ein langes Leben zu erreichen hat viele Vorteile, vor allem wenn du gesund bist. Einen gravierenden Nachteil bringt es aber auch mit sich: Du verlierst mit den Jahren und Jahrzehnten einen Freund / eine Freundin nach der anderen.

Den ersten Freund (er war 10 Jahre jünger als ich) verlor ich schon vor ca. 30 Jahren. Der Dauerstress beim scheinbar notwendigen Konkurrieren gegen jüngere Mitbewerber verursachte bei ihm eine Gehirnblutung, an der er nach kurzer Zeit starb.

Eine langjährige Freundin (ebenfalls 10 Jahre jünger als ich) verlor ich 2003. Und wieder war es der Dauerstress, den sie sich im Zuge ihres Privatkonkurses machte, der ihr mit 59 Jahren das Leben kostete – ebenfalls durch eine Gehirnblutung nach einer radikalen Fastenkur.

Beide haben den richtigen Zeitpunkt verpasst, ihre krank machenden Einstellungen rechtzeitig zu ändern. Und beide zogen sich durch die gleiche Ursache (Dauerstress und zu wenig erholsamen Schlaf) die gleiche Erkrankung zu: Ein Durchblutungsmangel im Gehirn und damit eine permanente Unterversorgung der Zellen in den Blutgefäßwänden mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Die Ursachen von Dauerstress

Dauerstress entsteht durch permanente Überforderung und/oder Unterforderung. In meinem ersten Job (1962) war ich mengenmäßig überfordert und qualitativ unterfordert. Ich nutzte daher die erstbeste Gelegenheit, mich aus diesem Teufelskreis heraus zu katapultieren. Die Story dazu und fünf bewährte Werkzeuge, wie du gekonnt mit Stress umgehst findest du in meinem neuen Geschichten- und Trainingsbuch „3 Wege zum Glücklichsein“.

Hier geht es aber nicht primär um Stress, sondern darum, wie du den richtigen Zeitpunkt für eine „not-wendige“ (die Not wendende) Entscheidung rechtzeitig erkennst. Mein erster „richtiger Zeitpunkt“ war 1962, meine jüngster im Juli 2019. Denn da erkannte ich das unglaubliche Potential der Physikalischen Gefäßtherapie.

Der richtige Zeitpunkt für eine not-wendige Kursänderung ist …

• wenn du permanent überfordert oder unterfordert bist.
• wenn du kaum mehr Zeit mehr für dich selber hast.
• wenn du immer weniger tust, was du wirklich liebst.
• wenn dir dein Tag meist mehr Frust als Lust bringt.
• wenn es nichts mehr gibt, was dir richtig Freude bereitet.
• wenn du jeden Tag irgendwelche Schmerzen spürst.
• wenn dein Schlaf nur mehr selten richtig erholsam ist.

Einer meiner wichtigsten „richtigen Zeitpunkte“ war im Sommer 1999. Denn da fasste ich dank eines unerträglich schmerzhaften und frustrierenden Erlebnisses den spontanen Entschluss, wieder jünger zu werden. Ab diesem Moment fiel mir alles zu, was ich dafür brauchte! Mehr dazu in meinem Blogartikel „Das hat mein Leben verändert“.