Liebe ist ein Geschenk

Antworte auf alles, was Dir begegnet mit Liebe und Liebe wird zu Dir zurückkehren.

Freundlich zu bleiben, wenn andere unfreundlich sind.
Liebe zu geben, wenn Dir Hass entgegenschlägt.

Beides ist sehr schwierig, doch es gab und gibt immer wieder Menschen, die uns beweisen, dass es geht. Menschen, die uns das vorgelebt haben.

Immer wieder kommt es vor, dass ich mich nicht wohl fühle und – gewollt oder auch nicht – meine Unausgeglichenheit an anderen auslasse. Muss das sein?
Nein, ich habe beschlossen: DAS MUSS SICH ÄNDERN! Denn, was kann der andere dafür, dass ich mich nicht wohl fühle? Was kann ich dafür, wenn ein anderer sich nicht wohl fühlt und mich seine Befindlichkeit spüren lässt?

Gleich heute probiere ich es aus: Ich bin freundlich zur gestressten Kassiererin an der Supermarktkassa oder zu meinen ständig nörgelnden Mitmenschen.

Was ist dabei passiert? Vor allem, was ist mit mir dabei passiert?

Erstaunlicherweise hat sich bei mir Mitgefühl breit gemacht. Es ist ein schönes Gefühl freundlich zu anderen zu sein und ihnen ein Lächeln zu schenken. Ich habe ihr Leid und ihre Verzweiflung gesehen, die sie dazu veranlassen, grantig und unfreundlich zu sein und dabei hat sich bei mir Mitgefühl und Verständnis breitgemacht.

Heimgegangen bin ich mit einem Lächeln und ich war dankbar dafür, dass es mir gut geht. Warum mir das gelungen ist? Weil ich mich mit meiner Seele verbunden habe, dadurch ist es mir gar nicht so schwer gefallen.

Aber die Herausforderung kommt noch. Nämlich dann, wenn es mir selbst nicht so gut geht. Wie verbinde ich mich denn dann nach oben und halte die hohe Schwingung? Ich halte euch auf dem Laufenden und werde euch von meinen Erfahrungen in meinem nächsten Blog berichten.

Herz-Lich(s)t

Margeaux

Wie werde ich zum Schöpfer meines Lebens?

Bist Du Schöpfer Deines Lebens?

Sich in eine höhere[1] Bewusstseinsebene zu begeben, bedeutet vor allem Arbeit an sich selbst – für die wir am Ende aber reich belohnt werden.

Es bedeutet zuallererst sich von jeglicher Denk- und Handlungsweise zu lösen, die nicht der Liebe und dem Mitgefühl entspringt. Selbst Menschen oder Ereignissen gegenüber, die vordergründig nicht auf Gutem basieren, gilt es eine neutrale Position einzunehmen, denn sie folgen ihrer eigenen Bestimmung, der ebenfalls ein göttlicher Plan zu Grunde liegt.

Jede Form der herzlosen Kritik, bzw. Negativbewertung vermeide, denn sie trifft zuerst die eigene Schwingungsebene und schadet somit dir selbst am allermeisten. Dies betrifft auch die Selbsteinschätzung oder Eigenwahrnehmung, hier ist es genauso wichtig, sich nicht abzuwerten, sondern so anzunehmen, wie man (im Moment) ist.

Jede Entwicklung benötigt ihre Zeit, auch die eigene.

Unsere Herzenswünsche zeigen uns den Weg – und unsere Gefühle geben das Feedback, ob wir im Einklang mit uns und unserer Umwelt sind. Ein weiterer wichtiger Schritt besteht darin, an den eigenen Schwierigkeiten und Krisen zu wachsen – und ihnen nicht mit Widerstand und Abwehr zu begegnen.

Dies gelingt am besten, indem man sie als Prüfungen oder als Herausforderungen sieht, die einem letztendlich reich beschenken – mit neuen Erkenntnissen und Erfahrungen. Dazu muss man aber bereit sein, alte Denkmuster oder Glaubenssätze aufzugeben, die uns immer wieder zu den gleichen Problemen geführt haben.

Erst wenn wir dies im Inneren erkennen, werden sich alle Blockaden lösen und sich Wege eröffnen, die bislang unmöglich erschienen. Es gilt immer darauf zu vertrauen, den Weg ins Licht zu finden, dieser kennzeichnet sich dadurch, dass er für alle die einfachste und zugleich schönste Möglichkeit darstellt. Liebevolle Worte oder Gebete, sind hilfreiche Schritte um aus dem Tunnel ins Licht zu gehen. Wenn wir spüren, dass wir immer mehr in einer positive Gefühls- und Gedankenwelt angelangt sind, wird unser Leben zunehmend harmonischer.

Kommt es dennoch zu herausfordernden Situationen, zeigt uns dies, dass wir noch nicht ganz gefestigt sind in der Annahme, dass alles zu unserem Besten geschieht. Erst wenn wir gelernt haben, diese Haltung als unsere permanente Wirklichkeit zu sehen, werden Freude und Leichtigkeit  unsere ständigen Begleiter sein und sich unsere Welt in den allerschönsten Farben zeigen.

Dein Leben wird zu einem Fluss, der sich ohne Dein Zutun unaufhaltsam in die richtige Richtung bewegt. Du wirst überrascht sein, wieviel Anmut und Schönheit ein Augenblick haben kann. Denn Du bist endlich offen dafür und bereit mit dem Augenblick zu verschmelzen – und mit allem eins zu sein.

Öffnet Eure Herzen und liebt Euer Leben – und den Austausch mit anderen, dass ist das Beste, was Ihr für Euch und zugleich für die Welt tun könnt!

Herzensgrüße, Beatrix

[1] Man könnte genauso gut auch von einem tieferen Bewusstsein sprechen. Es geht um ein Bewusstsein, welches in seiner Annahme, dass es mehr als die lineare Welt gibt, Gestaltungskraft besitzt.

Du bist Teil des Ganzen!

Mache Dir jetzt bewusst, dass Du Teil des Ganzen bist!
Heute ist ein neuer Tag. Wie bist Du in diesen neuen Tag gestartet?

Egal, wie dieser neue Tag bisher gelaufen ist, JETZT ist ein neuer Augenblick und Du hast die Macht, in jedem Augenblick neu zu beginnen.

Ein erster Schritt neu zu beginnen, könnte sein, dass Du Dir bewusst wirst, WER Du in Wahrheit bist. Womit identifizierst Du Dich?

  • Mit deinem Namen (Anna, Daniel, Lukas, …)
  • Mit deinem Körper (Mann, Frau, Hautfarbe, Haarfarbe, groß, klein, dick, dünn …)
  • Mit deiner Rolle (Partner, Chef, Angestellter, Mutter, Vater, Tochter, Sohn …)

Werde dir bewusst, dass das, was Du bist, unveränderlich ist. Deinen Namen und Deine Rollen kannst Du verändern, deinen Körper legst Du am Ende dieses Lebens ab. Doch das, was Du bist, bleibt oder etwa nicht?

Glaubst Du wirklich, dass mit Deinem Tod alles zu Ende ist?

Ich weiß, dass das nicht so ist, weil ich mich noch an meine früheren Leben und Existenzen erinnere – zum Glück nicht an alle, aber an einige.

Und ich weiß, dass ich mehr bin, als diese Frau, die sich Margeaux nennt, drei wundervolle Kinder und einen liebevollen Partner hat und Autorin bei Bücher mit Herz ist. Das, was ich bin, ist in Worten nicht zu erfassen. Trotzdem versuche ich es:

„Ich bin eine ewige Seele, die Teil des Ganzen ist und gleichzeitig auch das Ganze in sich trägt.“

Wenn ich mich mit meinem Namen, mit meiner Rolle oder mit meinen Körper identifiziere, dann renn´ ich oft im Kreis und verbeiße mich in Unwichtigem. Wenn ich innehalte und mir bewusst mache, WER ich wirklich bin, dann öffnet sich mir die Großartigkeit unserer Schöpfung, ich erfahre Freude, Leichtigkeit oder Ananda (wie die Inder „die göttliche Wonne“ nennen), die unbeschreiblich ist.

Deshalb wünsche ich Dir:

Möge Dir stets bewusst sein, dass Du Teil des Ganzen bist.

Deine Margeaux Brandl

Heilung Deiner seelischen Wunden

Um Dein wahres Sein zu leben, musst Du Deine (seelischen) Wunden heilen.

Wenn Du Dich mit Deiner inneren Heilkraft verbindest, bringt das Licht in die dunklen Winkel  Deines Seins. Es hilft Dir Deine Ängste zuzulassen und erfüllt Dich mit bedingungsloser Liebe.

Das Thema HEILUNG kann sich auf unterschiedliche Weise ausdrücken:

  • Liebe und Vertrauen in Deine Fähigkeiten und Kräfte.
  • Erkenne, wer Du bist.
  • Heile Dich selbst, indem Du Dich vollständig annimmst, so wie Du bist.
  • Nimm Deinen Schatten mit bedingungsloser Liebe an.
  • Dein innerer und der kosmische Heiler verschmelzen.

Dein innerer Heiler hilft Dir Deinen Schatten zu akzeptieren. Denn das, was Du bei anderen ablehnst, ist ein abgelehnter Aspekt von Dir selbst. Dein Bestreben als freundlicher Mensch zu erscheinen und damit eine künstliche Harmonie aufrechtzuerhalten, ist ein Zeichen dafür, dass Du Dein wahres Sein verleugnest und Deine spirituelle Entwicklung blockierst.

Mit Hilfe des inneren Heilers entwickelst Du Selbstbewusstsein und Zuversicht! Wenn Du befürchtest nicht gut genug zu sein und nicht so geliebt zu werden, wie Du bist, dann verbinde Dich mit Deiner inneren Heilkraft. Das wird Dir helfen, Blockaden abzuwerfen und immer mehr Du selbst zu sein.

Möge Dir Dein innerer Heiler stets bewusst sein!

Herz-Lichst Margeaux

Aus Aktiviere Deinen Lichtkörper – spirituelle Karten von Margeaux Brandl, 2. Auflage, 2017

Die Leichtigkeit des Seins

Die Leichtigkeit des Seins beginnt, wenn Du aufhörst etwas beweisen zu wollen und Du Dich von der Freude leiten lässt.

Ein Leben in Leichtigkeit ist möglich.

Die Leichtigkeit beginnt, wenn Du die Energie der Stunde nutzt und aufhörst zu vergleichen und zu bewerten.

Wenn Du Dich für Veränderungen öffnest und kein Bedürfnis mehr hast, eingreifen zu wollen, dann bist Du viel offener für Lösungen. Richte Deine Energie auf die Lösung und nicht auf das Problem. Indem Du akzeptierst, was ist, lernst Du das Leben anzunehmen, wie es ist, ohne es zu bewerten oder zu verurteilen. Dann wird ein unglaubliches Energiepotential frei. Blockaden fallen von Dir ab und Du wirst frei und kannst loslassen!

Höre auf anderen gefallen zu wollen. Was kümmert Dich, was andere über Dich denken?

Sei ehrlich, wie oft tust Du etwas, was Du nicht möchtest, um andere zu beeindrucken oder um Anerkennung zu bekommen?

Wenn Du glaubst, dass Du nur etwas wert bist, wenn Du etwas leistest, dann ist das ein großes Missverständnis! Mache Dir bewusst, dass Du liebenswert bist, unabhängig davon, ob Du Leistung erbringst oder nicht. Beginne auf Deine Wünsche und Dein Inneres zu hören! Lerne Dich abzugrenzen und NEIN zu sagen. Ein NEIN zu anderen, ist oftmals ein JA zu Dir selbst.

Mögest Du stets mit Leichtigkeit durch den Tag gleiten!

Herz-Lichst Margeaux

Aus Aktiviere Deinen Lichtkörper – spirituelle Karten von Margeaux Brandl, 2. Auflage, 2017

 

Veröffentlicht unter Blog